berufliche Qualifikation

  • Psychologin - Mag.a rer. nat. seit 1990 nach akademischer Ausbildung an der Universität Wien
  • Klinische und Gesundheitspsychologin seit 30.6.1993
  • Psychotherapeutin (SF, systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie) seit 13.12.1997; kontinuierliche Fortbildungen (ab 2002 zu den Themen Emotionsregulation, Trauma, EMDR).
  • Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie - Zertifikat BÖP 2008
  • Marketingreferentin - Zertifikat Wifi 2013
  • Traumapsychologie (EMDR, Screen, IRRT, NET) - Zertifikat BÖP 2014

Berufserfahrung (Auswahl)

  • seit 1990 bei Projekten und in freier Praxis tätig, derzeit als Supervisiorin, Coach, Referentin, Autorin.
  • seit 2012 Teilzeit am Therapiezentrum und Psychiatrischen Krankenhaus Ybbs/Donau als Klinische Psychologin und Psychotherapeutin. Bitte beachten Sie: Aufgrund dieser persönlich und fachlich sehr fordernden Arbeit bin ich in freier Praxis nicht mehr als Behandlerin/Therapeutin, also nicht bei krankheitswertige Problemstellungen (nach ICD-10) tätig. Meine Erfahrung aus dieser und meiner früheren Arbeit (etwa 15.000 Einheiten Behandlung/ Therapie) gebe ich jedoch gern als Referentin, in Supervisionen und Selbsterfahrungsstunden weiter.
  • seit 1990 nahezu kontinuierlich im psychologischen Arbeitsfeld tätig, z.B. 1999 bis 2005 im Gottfried v. Preyer'schen Kinderspital, zwischen 2005 und 2012 ausschließlich in freier Praxis.
  • 2000 bis 2011 über den VaP "Psychotherapie auf Krankenschein"

Referenzen (Auswahl)

  • Als Trainerin bzw. Referentin: Österreichische Akademie für Psychologie ÖAP, Wiener Akademie für klinische Psychologie WIKIP, Wifi, Aktutteam NÖ, BÖP, IBG, Forum EPU, KAV Krankenanstaltenverbund, etc.
  • Als Psychologin und Psychotherapeutin (SF) im klinischen Bereich: Krankenanstaltenverbund, bis 2012 beim VaP (Verein für ambulante Psychotherapie).
  • Als Supervisorin, Führungskräftecoach und Coach: aus Gründen der Verschwiegenheit nenne ich hier keine Referenzen.  
  • Als Autorin und in der Öffentlichkeitsarbeit: 4 Ratgeber, 2 Fachbücher, zahlreiche Artikel und Geschichten. Interviews in führenden Printmedien, Zeitschriften und auf Ö1.

Emotionen sind ein recht logisches Geschehen. Sie folgen ihren eigenen Naturgesetzen, haben Ursachen und Ziele und wollen gesehen, verstanden und akzeptiert werden. Auf dieser Basis gelingt nachhaltige Veränderung.

 
Die U-W-Z-Analyse ("Gefühlsmanagement" Kernstock-Redl, Pall 2008, Ökotopia)
 
Was kann hinter einem Verhalten oder einem Gefühl stecken? Die motivationale Klärung ermöglicht Ihnen einen nützlichen, variantenreichen Umgang damit.
Es gibt zum Beispiel 17 Wege, wie Sie auf Abwertung und Angriff reagieren können. Und die 12 Möglichkeiten, ein Schuld- oder ein Opfergefühl loszuwerden, finden Sie hier: